Fachgespräch ONLINE des Fachausschusses Forensik: Auswirkungen des § 4 PflBG

Datum/Uhrzeit
31.08.2022
16:00 - 18:00

Veranstaltungsort
siehe unten, Online

Kategorie

Tags
Andrea Trost


Beschreibung

Welche Auswirkungen haben die nun gesetzlich geregelten Vorbehaltstätigkeiten der Pflegefachpersonen (§ 4 PflBG) für die pflegerische und pädagogische Versorgungspraxis im Maßregelvollzug?


Seit der letzten Änderung des Pflegeberufegesetzes vom 13.01.2020 sind erstmals vorbehaltene Tätigkeiten für Pflegefachpersonen gesetzlich definiert (§ 4 PflBG). Hierdurch wird die besondere Expertise der Pflegefachpersonen gestärkt und explizit herausgestellt. Allerdings sind mit dieser Gesetzesnovellierung Fragen im Hinblick auf die Gestaltung von Prozessen im Maßregelvollzug entstanden.

Vor diesem Hintergrund findet am Mittwoch, den 31. August 2022, von 16 bis 18 Uhr das Fachgespräch ONLINE des Fachausschusses Forensik statt. Dort halten Referent:innen einen Impulsvortrag und diskutieren folgende Fragen:

  • Welche Auswirkungen hat § 4 PflBG auf die Arbeit der pflegerischen und pädagogischen Berufsgruppen im Maßregelvollzug?
  • Wie wird der Prozess der praktischen Umsetzung von § 4 PflBG gesteuert und gestaltet?
  • Wie erfolgt die inhaltliche Differenzierung der jeweiligen Aufgaben und Tätigkeiten der pflegerischen und pädagogischen Berufsgruppen, insbesondere hinsichtlich der Schnittstellen?

Referent:innen:

  • Daria Olsen (MScN, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin),
  • Andrea Trost (BA of Nursing, MA Beratung und Vertretung im Sozialen Recht)
  • Michael Hechsel (Erzieher)

Anmeldung

Die Anmeldung ist kostenlos; Anmeldungen erfolgen über das Formular auf der Website: https://www.dgsp-ev.de/tagungen/fachgespraecheonline/fachgespraechonline-des-fachausschusses-forensik.html Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail zugesandt.