Autor:in: Anonym

Die Stadtbibliothek Bremen

 

Wenn man das Wort Stadtbibliothek hört, denkt man sofort an die Bücher, Zeitschriften, Gesellschaftsspiele, CD-Filme und -Musik, die man dort ausleihen kann. Daneben bietet die Bibliothek aber auch verschiedene andere kulturelle Aktivitäten an. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit Kindern, wie zum Beispiel die beliebten Programmreihen zur Leseförderung.

Kleinkinder können in einer 45-minütigen Veranstaltung “Gedichte für Wichte” gemeinsam mit anderen singen, sich bewegen oder Bilderbücher betrachten. Die begleitenden Eltern werden auf Wunsch zur Sprachförderung ihrer Kinder beraten.

Die Leseförderung ist ein Angebot für Kindergartenkinder und Grundschüler. Es gibt viele Aktionen mit verschiedenen Themen.

Beim Programm “Bilderbuchkino” sind Kindergartenkinder und Schüler der ersten Grundschulklassen gemeinsam aktiv. Dabei werden Geschichten aus Bilderbüchern an die Wand projiziert und die Kinder können die Geschichte  mitgestalten. Für Schulanfänger gedacht ist die Lesestartaktion ” Reise nach Thibobelik”. Im Vordergrund steht dabei das spielerische Kennenlernen der Angebote der Bibliothek. Die Kinder beschäftigen sich mit kleinen Spielen, Rätseln sowie spannenden und lustigen Büchern. Als kleinen Piratinnen und Piraten auf der Reise nach Thibobelik erhalten sie Tipps zur eigenen Auswahl einer für sie spannenden Lektüre.

Für die Zielgruppen der Kindergarten-  und Grundschulkinder stehen Bücherboxen und Klassensätze für den Unterricht zur Verfügung.

Für Kinder der Klassen 5 und 6 gibt es Spiele wie “Wer wird Biblionär”, Medienrallyes und ein “Entdeckerprofil”.

Ab Klasse 7 bietet die Bibliothek Aktionen, wie Einführungen in die Bibliothekbenutzung mit Recherchebeispielen, ein Buch-Casting (“Top oder Flop”). Für Jugendliche gibt es generell eine Vielzahl digitaler Angebote, wie die medienvergleichende Recherche “nix wie weg”.

Damit Kinder leichter Zugang zu Medien bekommen, fährt der Bibliotheksbus sieben Grundschulen während der Unterrichtszeit an. Ein aktueller Fahrplan ist im Internet zu sehen.

In der ersten Etage der Zentralbibliothek befindet sich die Graphothek, wo man Kunstwerke für Zuhause ausleihen kann. Die Bilder können kostenlos in eine Zweigstelle geliefert werden.

Besonders für ältere Menschen, die in Senioreneinrichtungen leben, gibt es eine Medienbox, in der 18 bis 20 Titel verschiedener Medientypen wie Liederbücher, Bremensien, Text- und Bildsammlungen mit Geschichten aus der Alltagswelt, audiovisuelle Medien mit Musik und Film sowie Gesellschaftsspiele enthalten sind.

Die Jahresgebühr für die Nutzung aller Filialen der Stadtbibliothek beträgt 25€, wobei Arbeitslose nur 15€ bezahlen müssen. Schüler und Studenten zahlen keine Gebühr für eine Leserkarte, genannt Bibcard.

Die Stadtbibliothek Bremen gibt es an acht Standorten.

Dazu noch einen Bibliotheksbus.

Mehr darüber erfährt man unter www.stabi-hb.de

Filiale Standort Telefonnummer
Zentralbibliothek Am Wall 201 28195 Bremen (0421) 361 44 65
Stadtbibliothek Hemelingen Im Stiftungsdorf Hemelingen Diedrich-Wilkens-Str. 18 28309 Bremen (0421) 36 15 98 75
Stadtbibliothek Lesum Hindenburgstraße 31 28717 Bremen (0421) 361 71 42
Stadtbibliothek Vahr Im Einkaufszentrum Berliner Freiheit 11 28327 Bremen (0421) 361 59 875
Stadtbibliothek West Lindenhofstraße 53 28237 Bremen (0421) 361 14 670
Stadtbibliothek Huchting Auf dem “Roland-Center” Alter Dorfweg 30-50 28259 Bremen (0421) 361 99 11
Stadtbibliothek Osterholz In der Gesamtschule Ost Walliser Straße 125 28325 Bremen (0421) 361 36 32
Stadtbibliothek Vegesack Aumunder Heerweg 87 28757 Bremen (0421) 361 72 44
Die Busbibliothek (0421) 361 91 73