Online-Ringvorlesung: Nach 1945. Vom langen Schweigen bis zur Enquete mit ihren Folgen.

Datum/Uhrzeit
28.05.2021
17:30 - 19:00

Veranstaltungsort
siehe unten

Kategorie

Tags
Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren


Beschreibung

Es gab nach 1945 keinen Neuanfang in der Psychiatrie. Persönliche und ideelle Kontinuitäten verhinderten, dass neue Ideen, neue Menschenbilder, die die Psychiatriereformen in vielen Ländern ab den 50er Jahren prägten, in die Gesellschaft kamen. Über diese neuen Menschenbilder und ihre Wurzeln will Michael von Cranach in der Online-Ringvorlesung “Theoretische Entwürfe, historische Modelle, gegenwärtige Herausforderungen” am Freitag, den 28. Mai 2021, von 17.30 bis 19 Uhr reflektieren.

Spät erst, mit dem gesellschaftlichen Wandel der 68er Jahre, kamen diese Reformideen in die Gesellschaft und führten 1975 zum Enquete-Bericht. Über seine Folgen wird von Cranach sprechen. Wo waren die Reformvorschläge mutig, wo zaghaft, wo eine Katastrophe (z.B. die Trennung von Psychiatrie und Psychotherapie).

Prof. Dr. Michael von Cranach war von 1980 bis 2006 leitender ärztlicher Direktor des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren, das sich unter seiner Führung der Aufarbeitung der eigenen Geschichte im Nationalsozialismus stellte. Eine wichtige Konsequenz aus der Aufarbeitung der Psychiatrie im Nationalsozialismus war die Psychiatriereform, wobei er sich besonders für die Dezentralisierung der psychiatrischen Versorgung einsetzte, wie auch für die Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsprozess. Er arbeitet seit seiner Berentung in eigener psychiatrisch-psychotherapeutischer Praxis sowie als Honorarprofessor für angewandte Sozialwissenschaften an der Hochschule München. In seinem langjährigen Forschungsfeld „Euthanasie“ im Nationalsozialismus gilt er als einer der führenden Experten. 2019 wurde von Cranach von der DGPPN „für seinen lebenslangen und unermüdlichen Einsatz im Gedenken aller dem Nationalsozialismus zum Opfer gefallenen psychisch erkrankten Menschen“ mit der Wilhelm-Griesinger-Medaille geehrt, der höchsten Auszeichnung der Fachgesellschaft.

Interessierte können sich mit dem Betreff „Ringvorlesung Psychose“ sowie dem gewünschten Vortragsdatum mit dem jeweiligen Vortragstitel bis spätestens zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung anmelden unter folgender E-Mail-Adresse:  info@ipu-berlin.de

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Zu beachten! Bei erfolgreicher Anmeldung erfolgt keine Rückmeldung.  Teilnehmer:innen erhalten einen Tag vor der jeweiligen Veranstaltung eine E-Mail mit einem Link für die Online-Veranstaltung.