– Sozialpsychiatrische Institutsambulanz Mitte – Trialog – “Rechtsbetreuung. Mehr Hilfe oder mehr Einschränkung”

Karte nicht verfügbar

Datum/Uhrzeit
12.09.2019
17:30 - 19:00

Veranstaltungsort
Horner Str. 60-70

Kategorie

Tags
kostenlos


Beschreibung
Am Donnerstag, den 12. September 2019, findet von 17.30 bis 19 Uhr der nächste Trialog in der Sozialpsychiatrischen Institutsambulanz Mitte statt. Diese befindet sich im Gesundheitsamt Bremen in dem direkt an der Horner Straße gelegenen Gebäude. Hierbei ist der Eingang 5 (linke Glastür) zu benutzen.  Der Trialog ist ein offenes Treffen – keine geschlossene Gesprächsgruppe. Zu jedem Termin sind Interessierte herzlich eingeladen und willkommen. In der Regel beginnt jedes Treffen mit einem Kurzvortrag, der in das angekündigte Thema einführt. Dieses Mal geht es um “Rechtsbetreuung. Mehr Hilfe oder mehr Einschränkung”. Der Referent ist Andreas Gronwald, Rechtsanwalt und Rechtsbetreuer. Moderiert wird der Trialog von Herrn Leuther. Nach der Einführung in das Thema besteht Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch.

Grundsätzlich ist der Trialog keine therapeutische Methode, sondern eine Form der Beteiligungskultur. Im Trialog gehen Psychiatrieerfahrene, Angehörige und in der Psychiatrie Tätige als Experten in eigener Sache aufeinander zu.

Das Ziel ist die gleichberechtigte Beziehungsgestaltung zwischen Hilfesuchendem und Helfer. Am Trialog sind Menschen beteiligt, die mit einer psychischen Krise oder Erkrankung bzw. einer psychiatrischen Behandlung Erfahrung haben. Das können Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer sein. Die Beteiligten kommen zusammen, um einander zuzuhören, miteinander zu sprechen und voneinander zu lernen.

 

WICHTIGE PUNKTE DES TRIALOGS SIND:

  • zu akzeptieren, dass jeder Mensch über eine
  • eigene Wahrheit verfügt.
  • auszuhalten, dass Wahrheiten im Widerspruch
  • zueinander stehen dürfen.
  • fremde Lebenswege und Erfahrungen gelten
  • zu lassen und schätzen zu lernen.