Autor:in: Anonym

Sebaldsbrooklyn

 

In Hemelingen/Sebaldsbrück glänzt der Tunnel unter dem Bahnhof Sebalds-brück mit schönen, teils genialen Graffiti-Elementen in frischen Farben. Durch die Neugestaltung des Graffiti-Projekts „Sebaldsbrooklyn“ das durch den Verein für Sozialpädagogische Familie- und Lebenshilfe (SoFa e.V.) aus Achim unterstüzt wird, hat sich der bis dahin als unheimlich geltende Tunnel in eine Sehenswürdigkeit “gesprüht”.

Die Graffitisprüher hatten sich die Räumlichkeiten des ehemaligen „Schlecker“ in der Hemelinger Bahnhofstraße gesichert. Dort entstand ein Treffpunkt für Jugendliche und Interessierte am Umgang mit verschiedenen Techniken der Graffitikunst und des Gestaltens.
In dem Atelier gab es Möglichkeiten, gleichgesinnte Menschen zu treffen und sich auszutauschen und fand professionelle Unterstützung. Der Tunnel konnte mit Hilfe von 30-40 Jugendlichen, auch aus anderen Stadtteilen, innerhalb von langen neun Monaten fertiggestellt werden.
Dazu kam es durch eine Ausschreibungen der Kulturbehörde Bremens. Offiziell hat der Beirat Hemelingen den Verein Sozialpädagogische Familien- und Lebenshilfe (SoFa e.V.) sowie die Künstler von „Treibwerk“, „atx artworx“ und „Capone Design“ beauftragt. Die Kosten wurden von der Stadt in Zusammen-arbeit mit Fördereinrichtungen wie z.B. „Wohnen in Nachbarschaft“ (WiN) und „Stiftung – Wohnliche Stadt“ übernommen.
Im letzten Sommer gab es auch ein Fest mit Sprühern aus anderen Städten, die mit den Jugendlichen aus der Umgebung bereit gestellte Flächen, wie die Betonwände im „Hemelinger Bürgerpark“, besprühten. Längerfristiges Ziel des Projekts „Sebaldsbrooklyn“ ist es den Jugendlichen eine Möglichkeit zur Integration in die Gesellschaft zu bieten und nicht den kriminellen Weg des Sprühens zu suchen, wie mir der seit 20 Jahren aktive Graffitikünstler Sven Danklaff (36), mittlerweile Diplom-Kunsttherapeut, bestätigte.
Zurzeit wird nach einem festen Standort, gerne auch in Hemelingen, gesucht. Denn in diesem Sommer sollen bzw. werden noch weitere Bauwerke mit Sprühdosen in Angriff genommen. So soll ein weiterer Tunnel in Hemelingen neu gestaltet werden.

Wer also Interesse hat oder Räumlichkeiten anbieten kann, meldet sich einfach unter dieser email-Adresse : treibwerk@gmx.de