Autor:in: Georg Gutwein

Gedichte von Georg Gutwein

 

GOTT

Eine Sonnenblume nahm ich mit nach Hause, im orangen Morgentau.
Und der Tau fiel von den Bäumen.
Es war Morgen und ich vergaß alles über die grünen Bäume.
Und sie sprächen, berühre mich und fühle mein Gefieder. Denn es ist ein Weg in eine andere und schönere Welt. Und ein Vogel sprach zu mir, ich zeige dir die Welt.
Und wir flogen in den Morgenhimmel über Bäche, Wiesen und Wälder und beobachteten die Schmetterlinge im blauesten und roten Licht des Morgenhimmels. Wir lebten jetzt, jetzt und ewig. Die Zeit war stillgestanden. Gott lebt!

 

MENSCH

Intoleranz ist ein Gefühl, welches nicht der Lebensfreude entspricht und sollte auch keiner langen Lebensdauer entsprechen.
Wichtig ist, dass Du selbst persönlich offen für Deine Mitmenschen bist und Dich ihnen positiv mitteilst. Denn wenn Du negativ bist, kann sie oder er Dich nicht so gut wahrnehmen und hören. Und sobald Dir ein Mensch gefällt, egal ob Frau oder Mann, dann zeige Ihm Deine Gefühle und Dich und spreche mit Ihm. Dann ist der erste Schritt eines gefühlsmäßigen Näher kommens. Lade ihn zu Dir ein oder schenke ihm was. Sage ihm, dass Du ihn magst und spreche auf keinen Fall über körperliche Liebe, das wird sich nach ein paar Wochen von ganz alleine ergeben.
Eine große Hilfe ist Musik und Tee. Oder gehe mit ihm Essen, alles Weitere wird sich von selber ergeben. Denn der positive und offene Mensch hat auch mehr Glück in der Liebe oder wird zum Beispiel nicht körperlich krank.
Ich persönlich besitze noch alle Organe und bin auch selten erkältet oder krank.
Dies ist der erste Schritt in ein positives und abwechslungsreiches Leben. Also lebe, denn dies ist relevant. Dein Leben und Deine Gefühle.
Die Welt in der Offenheit und lebenswerten Perspektive. Du selber. Dein Leben und Mitmenschen, viel Glück auf Deinen Wegen. Denn Du lebst und fühlst, der Mensch!