Autor:in: Anonym

Hätten Sie es gewusst?

 

Ein Vater und eine Automarke tragen einen Mädchennamen
Wer kennt sie nicht, die Marke mit dem Stern?
Viele wissen auch, dass unter dieser Marke hier in Bremen eines der größten und modernsten Autowerke in Europa entstanden ist.
Aber wer weiß wirklich, woher der Name „Mercedes“ aus dem Markennamen Mercedes-Benz stammt?
Es gibt verschiedene Hinweise wie z. B: Mercedes hieß die Tochter oder die Frau von Herrn Benz oder Herrn Daimler.
Nichts davon trifft zu.
Mercedes war die 1889 geborene Tochter des österreichischen Geschäftsmannes Emil Jellinek, eines begeisterten Anhängers des Automobils.
Schon 1897 kaufte er einen ersten Daimler-Wagen, einen 6-PS-Riemenwagen mit Zweizylindermotor. Ab 1898 begann er mit dem Vertrieb von Daimler-Automobilen. Diese meldete er auch zu Rennveranstaltungen an, darunter die „Woche von Nizza“. Den Namen seiner Tochter „Mercedes“ nutzte er dort zunächst als Pseudonym.
Erst im Jahr 1900 wurde aus „Mercedes“ auch eine Produktbezeichnung. Schließlich wurde der Name „Mercedes“ am 23. Juni 1902 als Warenzeichen angemeldet und am 26. September gesetzlich geschützt. Emil Jellinek erhielt die Erlaubnis, sich „Jellinek-Mercedes“ zu nennen. „Wohl zum ersten Mal trägt der Vater den Namen seiner Tochter“, wurde er dazu später zitiert.
Quelle: Mercedes-Benz-Museum, Stuttgart und www.mercedes-benz.com/classic
Bei weiterem Interesse an „Mercedes“ steht Albert Schott vom Werkatelier Paljano zur Verfügung. Er ist unter 43 25 237 telefonisch zu erreichen.