Autor: Volker Althoff

AMEOS Klinik Dr. Heines startet mit einem Gruppenangebot zur Medikamentenreduktion

„Leben mit weniger Medikamenten – Unterstützung bei der Reduktion von Psychopharmaka“, das ist der Arbeitstitel eines neuen Gruppenangebots, das die AMEOS Klinik Dr. Heines ab dem 16. August 2019 Interessenten anbietet. In der fortlaufenden Reihe geht es zum Beispiel um Fragen wie „Wie wirken Psychopharmaka?“, „Absetzphänomen oder Rückfall?“ und „Was sind Netzwerkgespräche?“. Weitere Inhalte der Diskussionsrunde sind: Methoden der Medikamentenreduktion, Notfallpläne und Frühwarnsysteme, Innere und äußere Sicherheit, Ernährungspläne, Naturheilkunde bei Medikamentenreduktion, Bewegung und Sport, Entspannungstechniken, gut Gewohnheiten aufbauen, Arbeit mit eigenen Ängsten und weitere ambulante Hilfen. Moderiert und begleitet wird die Gruppe von Katrin Rautenberg, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, und den Genesungsbegleitern Roman Gier und OldoKukla. Bei einigen Gruppenstunden werden noch Gäste mitwirken. Die Gruppengröße ist auf zwölf Personen begrenzt.

Für die Teilnahme an diesem Angebot ist eine vierteljährliche Überweisung in die Psychiatrische Institutsambulanz von einer Psychiaterin oder einem Psychiater erforderlich. Findet keine psychiatrische oder neurologische Behandlung statt, reicht eine Überweisung von der Hausärztin oder vom Hausarzt.

Die Gruppe findet jeden 1. Und 3. Freitag im Monat, in der Zeit von 10.30 bis 12 Uhr (außer in den Bremer Schulferien) im Gruppenraum der Institutsambulanz des AMEOS Klinikums Dr. Heines Bremen statt.

Anmeldung und Vereinbarung eines Vorgesprächs:

Psychiatrische Institutsambulanz:

Leitung: Frau Katrin Rautenberg, AMEOS Klinikum Dr. Heines Bremen, Rockwinkeler Landstr. 110, 28325 Bremen.

Anmeldungen werden auch telefonisch entgegengenommen unter 0421/42 89-145 zu folgenden Zeiten: Montag-Donnerstag: 9 bis 15 Uhr und Freitag: 9 bis 14 Uhr oder per Mail an: krau.psy@bremen.ameos.de