Autor:in: Jochen Plümer

Schreibatelier zum lockeren Schräubchen

 

Einige spontane Gedanken am frühen Morgen aus dem „Schreibatelier zum lockeren Schräubchen“, oder auch „Kleine Ballerburg“ genannt:

Zum Sinn und Unsinn des irdischen Lebens, den Fügungen und Aufgaben, mit denen wir tagein, tagaus konfrontiert werden. Tatsächlich ist jeder für sich selber mehr oder weniger verantwortlich, für seine Taten und Untaten. Inwieweit sie richtig oder falsch sind, das bekommt jeder normalerweise zu spüren. Input/Output. Wie auch immer er oder sie damit umgeht, ist abhängig von der Kraft und persönlichen Energie, mit der man ausgestattet ist, oder man individuell entwickelt hat.

Niemals aufgeben, auch wenn das Leben eher ungerecht als gerecht ist.

In diesem Sinne nun,
Bonjour.