Ausgabe 7

INFORMATIVES

Buchbesprechung: Interviews mit Geschäftsführern, Ärzten etc. zu EX-IN Erfahrungen

Buchbesprechung: Interviews mit Geschäftsführern, Ärzten etc. zu EX-IN Erfahrungen

Die Journalistin Bettina Jahnke hat nach „Vom Ich Wissen zum Wir Wissen mit EX-IN zum Genesungsbegleiter“ ihr zweites Buch veröffentlicht. Dieses Mal beschäftigt sie sich mit der Frage, wie die
Arbeit und psychische Gesundheitsprobleme

Arbeit und psychische Gesundheitsprobleme

Im Oktober 2015 ist die Sonderausgabe „Arbeit und psychische Gesundheitsprobleme“ erschienen, an der ich als Lektorin des Irrturm das Glück hatte, mitarbeiten zu dürfen. Autoren und Autorinnen des Irrturm schildern
Porträt: Alexandra Evers. Autorin von "Retter des Alltags"

Porträt: Alexandra Evers. Autorin von “Retter des Alltags”

Ein Vormittag in der Zwielicht Redaktion. Ein Kellerraum bietet ausreichend Platz für zwei Sitzungen die Woche und zurzeit auch für neue Mitglieder. Wer mag sich da wohl als nächstes vorstellen?
Buchbesprechung: „Mit meinen herzlichen Grüßen! Ihre Dorothea Buck“

Buchbesprechung: „Mit meinen herzlichen Grüßen! Ihre Dorothea Buck“

1990 veröffentlichte Dorothea Buck ihr bahnbrechendes Buch „Auf der Spur des Morgensterns – Psychose als Selbstfindung“, in dem sie über ihr Leben mit fünf psychotischen Schüben zwischen 1936 und 1959
In die Armut getrickst

In die Armut getrickst

Zum Vortrag von Christoph Butterwegge an der Marxistischen Abendschule, DGB Haus, am 14. Oktober 2015 Christoph Butterwegge, Professor an der Universität Köln, mit Bremer Wurzeln, stellte auf der gut besuchten
Globale Ungerechtigkeit, immer schlimmer ? / Globale Entwicklung, alles wird gut ?

Globale Ungerechtigkeit, immer schlimmer ? / Globale Entwicklung, alles wird gut ?

Passend zu unserem Artikel "In die Armut getrickst", folgen zwei Zusammenfassungen von Tageszeitungsartikeln, die sich mit dem Thema Armut befassen. Globale Ungerechtigkeit, immer schlimmer ? „Die Reichen werden immer reicher,
Unabhängige Fürsprache und Beschwerdestelle oder: Was wir wirklich brauchen, um die Nutzerrechte zu stärken

Unabhängige Fürsprache und Beschwerdestelle oder: Was wir wirklich brauchen, um die Nutzerrechte zu stärken

Fördermittel der Aktion Mensch und die antragsgemäßen Eigenanteile zusammen genommen, sollen in drei Jahren mindestens 357.000,- €uro aufgewendet werden, um eine professionell ausgestattete unabhängige Beschwerde und Fürsprache stelle aufzubauen und
Standards der Beschwerdebearbeitung - Ein Beitrag zur Einrichtung einer Beratungs- und Beschwerdestelleim Lande Bremen

Standards der Beschwerdebearbeitung – Ein Beitrag zur Einrichtung einer Beratungs- und Beschwerdestelleim Lande Bremen

Beschwerdebearbeitung durch eine Beschwerdestelle, wie sie hier geplant ist, soll am trialogischen Ansatz ausgerichtet sein, was bedeutet, dass Betroffene, Nutzer/Innen, Angehörige und Professioneller einbezogen werden, und sie soll sich an
Skulpturen Projekt - Inklusion in Form gebracht?

Skulpturen Projekt – Inklusion in Form gebracht?

Eine einzelne Skulptur mit einer Gruppe verschiedener Menschen aus Ytong Steinen bauen? Inspiriert durch Bewegungsübungen? Kann das funktionieren? Wie geht das? Und hat das was mit Inklusion zu tun?
Jahrestagung Bundesverband Psychiatrieerfahrener e.V. 09._11.10.2015 in Kassel - „Papier ist geduldig“ Gesetz und Wirklichkeit

Jahrestagung Bundesverband Psychiatrieerfahrener e.V. 09._11.10.2015 in Kassel – „Papier ist geduldig“ Gesetz und Wirklichkeit

Welche Themen bewegen Psychiatrieerfahrene, in welcher Weise sind Menschen, mit und ohne psychische Geschichte, aktiv in der Anti-Psychiatrie-Bewegung, welche Wege zur Gesundung gibt es? All diese Themen wurden angegangen auf
Interview: Was dissoziative Störung bedeutet

Interview: Was dissoziative Störung bedeutet

Sabine Weber und Irmgard Gummig berichten Meine erste Frage an dich, Sabine, wäre: Wann wurde dir bewusst, dass deine Persönlichkeit anders ist als die anderer Menschen? Sabine: Richtig bewusst ist
Hellgelbe Seele - Einblicke in eine dissoziative Persönlichkeit

Hellgelbe Seele – Einblicke in eine dissoziative Persönlichkeit

Ein kleines zartes Mädchen wurde geboren, in eine Umbruchzeit hinein, bei Eltern, die Ideale, Revolution und Optimismus im Kopf hatten. Es war wie ein Sonnenschein, im Inneren jedenfalls. Von Außen
Erläuterung der dissoziativen Identitätsstörung

Erläuterung der dissoziativen Identitätsstörung

Dissoziative Identitätsstörungen können nach frühen posttraumatischen Belastungsstörungen, wie Kindesmisshandlungen, entstehen. Das bedeutet, dass zwei oder mehrere unterschiedliche Persönlichkeitsanteile in einem Menschen auftreten können, die abwechselnd, aber nie gemeinsam, sichtbar sind

KREATIVES

Hilfreiche Wut

Hilfreiche Wut

Wut macht sich breit Im Bauch und im Kopf Und macht Platz Platz für Kraft Zum befreien Aus riesigen Müllbergen Der Frau Auf Schultern geladen Durch Missbrauch und Gewalt Platz
Die Kalupkes

Die Kalupkes

Hier die dritte Fortsetzung eines kleinen Ausschnitts aus einer kreativen Schaffensphase: Rückschau: Nach einer durchzechten Nacht, inkl. Entwendung seines Geldbeutel, durch eine amouröse Dame, war Thommy in einem Papierkorb vorm
Der alte Indianer

Der alte Indianer

Gebt mir meine Steppen und Wälder zurück. Die Büffelherden ziehen ostwärts Und Schnee bedeckt die Erde Es gibt bald Krieg um ein verlorenes Land Es erblühte einst in der Morgensonne
Zwielfältig

Zwielfältig

Zwiefältig Ist die Seele Grund, aufgespalten zwischen Ich und Du Gestellt zwischen die Welt und meiner. Angst ist der Seele Ratgeber Im Grunde wesen des Nachts Gespalten ist die Welt
Manchmal

Manchmal

Immer und Niemals! Und wenig und viel! Worte - Die alles erklären? Entweder – Man hat alles erreicht Was man will, Oder – Man kann sich nicht wehren? „Manchmal“ dagegen
Glück

Glück

Es wird geschehen Du wirst die Zeichen verstehen Es ist an der Zeit Du bist soweit Tu,was immer Du willst solange Du keinen killst Du hast solange gewartet auf dein
Verarbeiten statt Schularbeiten

Verarbeiten statt Schularbeiten

Hier liege ich nun – ich muss es so annehmen. Auf dem feuchtdampfenden Asphalt einer Nebenstraße kurz hinter der Erdbeerbrücke. Der warme Sommerregen strömt über meine Schürfwunden, derer ich mich
Nachtgeschichte (-reflections on my brain-)

Nachtgeschichte (-reflections on my brain-)

Seit einigen Monaten stehe ich morgens (wie ich, zu „früheren Zeiten“ die Angewohnheit hatte, aber allerdings nicht „so früh“ wie heute, aufzustehen) auf!! Etwa zwischen ein Uhr 30 und zwei
Die Angst vor Nähe

Die Angst vor Nähe

Es ist erstaunlich ... Das ganze Leben lang dauert es schon an, dass die Angst präsent ist. Von frühester Kindheit an wurde es so erlebt, dass Vertrauen haben und Nähe
„Du dummer Legastheniker“

„Du dummer Legastheniker“

Hier folgt ein kleiner persönlicher Einblick in meine Welt als Legasthenikerin. Wie war es in meiner Schulzeit, wie gehe ich damit in meinem Freundeskreis um, und der ewige Kampf gegen
Recovery Gruppe - Bericht einer Teilnehmerin

Recovery Gruppe – Bericht einer Teilnehmerin

Welche Hilfen sind sinnvoll, wenn man sein Leben aufgrund äußerer Anforderungen verändern muss? (Vorläufig) entlassen aus dem Vollzeit-Arbeitsmarkt, der bislang Maß aller Dinge war. Im Außen den Anschluss an sein
Keine halben Sachen" - Eine Jobcenter-Situation, Gespräch mit einem Fallmanager

Keine halben Sachen” – Eine Jobcenter-Situation, Gespräch mit einem Fallmanager

Heute ist mein eigentlich netter Fallmanager beim Jobcenter schlecht gelaunt. „Also, sind Sie denn nun gesund, oder sind Sie krank?“ Das ist aber nicht so einfach zu beantworten. Meine psychiatrische
Kein endgültiger Abschied

Kein endgültiger Abschied

Abschied von meiner nicht gelebten Kindheit, das heißt für mich, Abschied von der Einsamkeit. Abschied von der Angst vor Menschen, die man mir auf den ersten Blick nicht sofort anmerkt.